Alles was Recht ist

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Qualität des Berufstandes
Frauke Niehues verpflichtet sich zur fachgerechten Erbringung der Leistung nach den qualitativen Standards ihres Berufsstandes.

Anmeldung und Zahlungsvereinbarung
Anmeldungen können telefonisch, per Brief, Fax, E-Mail, Internet mit Formblatt oder auch formlos erfolgen. Ihre Daten werden für interne Zwecke gespeichert. Mit der Zusendung der Anmeldebestätigung erfolgt auch die Zusendung der Rechnung, die gemäß der aufgeführten Zahlungsbedingungen zu begleichen ist. Nur fristgerecht eingegangene Zahlungen berechtigen zur Teilnahme. Ein Nichterscheinen oder nur zeitweise Teilnahme an einer Veranstaltung berechtigt nicht zur Seminarpreisminderung.

Stornierungsbedingungen für Teilnehmer:innen von offen buchbaren Seminaren
Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Bei einer schriftlichen Abmeldung bis drei Wochen vor dem Veranstaltungsbeginn wird eine Bearbeitungsgebühr von 50,00 € erhoben. Danach wird die gesamte Teilnahmegebühr fällig. Dies gilt auch im Krankheitsfall oder anderen persönlichen Gründen. Wir verweisen auf die Möglichkeit einer Seminar-Rücktrittsversicherung bei Versicherungsgesellschaften. Die Teilnehmer:innen nehmen zur Kenntnis, dass dem Veranstalter keine Schadensersatzansprüche gestellt werden können, wenn eine Veranstaltung durch unvorhergesehene wirtschaftliche oder politische Ereignisse, durch Absage von Referent/Innen oder allgemein durch höhere Gewalt erschwert oder verhindert wird. Weiterhin wird die die Absage von Veranstaltungen, bei z.B. zu geringer Teilnehmerzahl (spätestens eine Woche vor Beginn) vorbehalten. Bei Absage einer Veranstaltung wird die erhobene Teilnahmegebühr umgehend erstattet. Erstattung entstandener Reisekosten und Ähnliches sind ausgeschlossen.

Stornierungen für Firmen und Organisationen
Aufträge an Frauke Niehues zur Durchführung von Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen sind bindend. Bei Nicht-Durchführung oder vorzeitigem Abbruch ist der volle Rechnungsbetrag fällig. Selbstverständlich können Anmeldungen auf einen anderen Mitarbeiter des Unternehmens übertragen werden.

Einzeltermine müssen mindestens 72 Werktagsstunden vorher per Brief, Fax, E-Mail oder Telefon abgesagt werden. Falls die Absage später erfolgt, wird unabhängig von den Gründen ein Bereitstellungshonorar in Höhe von 75% des ursprünglich fälligen Honorars in Rechnung gestellt.

Stornierungen von Seiten Frauke Niehues - Kompetenzentwicklung
Wir behalten uns vor, auch bestätigte Veranstaltungen aus organisatorischen oder sonstigen wichtigen Gründen (z.B. bei geringer Teilnehmerzahl) bis zwei Wochen vor Veranstaltungsbeginn abzusagen. Wir bemühen uns jedoch in diesem Fall, Alternativen anzubieten. Findet eine Veranstaltung aus diesen Gründen nicht statt, wird die vorab gezahlte Gebühr an den Teilnehmer zurücküberwiesen. Frauke Niehues haftet für keine weiteren Kosten, die in Zusammenhang eines stornierten Kurses anfallen. Bei Ausfall der Veranstaltung - z.B. bedingt durch höhere Gewalt - können gegenüber Frauke Niehues keine Regressansprüche geltend gemacht werden.

Kann Frauke Niehues zur Erbringung von Leistungen wegen höherer Gewalt, Krankheit, Unfall oder sonstigen von Frauke Niehues zu vertretenden Umständen nicht einhalten, ist Frauke Niehues berechtigt die Leistung innerhalb von einem Jahr nachzuholen. Falls dies nicht geschieht, besteht Anspruch auf volle Rückzahlung der Teilnahmegebühr. Ansprüche darüber hinaus bestehen nicht.

Datenschutz und Datenspeicherung
Die Teilnehmer von Fortbildungsveranstaltungen erklären sich mit der Anmeldung einverstanden, dass ihre Adresse an andere Kursteilnehmer desselben Kurses weitergegeben werden darf (Zweck: Fahrgemeinschaften, Informationsaustausch).

Sollte die Weitergabe der Adresse nicht gewünscht sein, so ist dies schriftlich mitzuteilen.
Frauke Niehues speichern die Daten des Auftraggebers elektronisch im Rahmen des Bundesdatenschutzgesetzes soweit dies geschäftsnotwendig ist.

Sofern der Auftraggeber nicht möchte, dass er als Referenz bei Frauke Niehues erscheint, muss er dies schriftlich mitteilen.

Urheber- und Nutzungsrechte
Der Auftraggeber erkennt das Urheberrecht von Frauke Niehues an. Dies gilt insbesondere für die Fortbildungs- und Beratungsunterlagen, einschließlich verwendeter oder zur Verfügung gestellter elektronischer Medien (Ton- oder Bildträger, Dateien).

Die Nutzungsrechte von Frauke Niehues gehen nur im Rahmen des vereinbarten Zweckes auf den Auftraggeber/Teilnehmer über. Darüber hinausgehende Verwertungen (z.B. Vervielfältigungen, Verbreitung von Texten und Daten, Checklisten, Ablaufplänen, Materialien etc.) sind nicht Gegenstand des Vertrages und bedürfen der schriftlichen Zustimmung von Frauke Niehues. Die Kursunterlagen sind ausschließlich zur persönlichen Verwendung bestimmt.

Alle Rechte an Arbeiten, Ergebnissen und Dokumenten auf Video, Fotomaterial und anderen Datenträgern, die im Rahmen der Seminare entstehen, liegen bei Frauke Niehues. Eine Verwertung des Materials durch den Teilnehmer ist nur nach Absprache möglich und bedarf einer schriftlichen Vereinbarung.
Der Auftraggeber/Teilnehmer ist damit einverstanden, dass Frauke Niehues dokumentarisches Foto- und Videomaterial, sowie Arbeitsergebnisse aus den Seminaren in eigenen Publikationen und auf Videoträgern (z.B. eingebunden in der Homepage) zu Werbezwecken veröffentlicht und öffentlich zugänglich macht.

Copyright
Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdrucks und der Vervielfältigung der Trainingsunterlagen oder von Teilen daraus behalten wir uns vor. Kein Teil der Trainingsunterlagen darf - auch auszugsweise - ohne unsere schriftliche Genehmigung in irgendeiner Form - auch nicht für Zwecke der Unterrichtsgestaltung - reproduziert, insbesondere unter Verwendung elektronischer Systeme verarbeitet, vervielfältigt, verbreitet oder zu öffentlichen Wiedergaben benutzt werden.

Eingetragene Warenzeichen
Wir übernehmen keine Gewähr dafür, dass die erwähnten Produkte, Verfahren und sonstige Namen frei von Schutzrechten Dritter sind.

Gerichtsstand
Gerichtsstand ist Giessen. Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Haftung
Die Teilnahme an den Veranstaltung geschieht auf eigene Verantwortung. Bei Ausfall eines Seminars durch Krankheit oder andere von uns nicht zu vertretende Ausfälle und höhere Gewalt besteht kein Anspruch auf Durchführung der Veranstaltung. Für Gegenstände die bei Fortbildungsveranstaltungen mitgenommen werden oder für sonstige unmittelbare Schäden, Kosten inklusive Verdienstausfall, entgangener Gewinn oder Ansprüche Dritter, Datenverlust, Reisekosten, Unfälle, Folge- und Vermögensschäden jeder Art übernehmen wir keine Haftung.

Haftung - auch von unseren Erfüllungsgehilfen - ist generell auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt und wird der Höhe nach auf den Auftragswert begrenzt. Frauke Niehues haftet weder für mittelbare Schäden (z.B. Mangelfolgeschäden, reine Vermögensschäden oder entgangenen Gewinn) noch für Verlust von Daten und/oder Programmen. Es werden alle möglichen Schadensersatzansprüche gegen die Frauke Niehues ausgeschlossen. Für die vom Teilnehmer/Auftraggeber während einer Schulung eingebrachten Sachen kann keine Haftung übernommen werden.

Wird in Firmenveranstaltungen ein System des Auftraggebers für die praktischen Übungen genutzt, erkennt der Auftraggeber an, dass er dafür allein verantwortlich ist, dass vor Beginn der Schulung alle geeigneten Maßnahmen ergriffen werden, um seine Programme und Systeme gegen einen dauerhaften Verlust abzusichern. Der Auftraggeber erklärt sich weiterhin damit einverstanden, dass Auftragnehmer keinerlei Haftung für den Verlust von Programmen oder Daten auf den Computersystemen des Auftraggebers übernimmt, die während oder nach der Schulung eintreten.

Schweigepflicht
Frauke Niehues sind hinsichtlich aller ihrer Tätigkeit bekannt gewordenen Geschäfts- und Betriebsgeheimnissen ggü. Dritten schweigepflichtig. Dies gilt gegenüber allen dritten Personen, die nicht durch ihre dienstliche Tätigkeit zur Entgegennahme derartiger Mitteilungen berufen sind. Dies gilt ohne zeitliche Begrenzung auch nach Beendigung des Vertrages.

Schlussbestimmung
Für diesen Vertrag und dessen Durchführung gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Teilnahmebedingungen bleiben auch bei rechtlicher Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen in ihren übrigen Teilen verbindlich. Unwirksame Bedingungen werden durch solche ersetzt, die dem wirtschaftlichen Zweck der unwirksamen am nächsten kommen. Von diesem Vertrag abweichende Vereinbarungen sind nur wirksam, wenn sie schriftlich vereinbart werden.